08.08.2019 - Themen-Special

IT-Security-Unternehmen gründen Hilfs-Netzwerk im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft Schleswig-Holstein

Cybersecurity-Servicepoint: Hilfe für den Ernstfall


Kiel – IHK, DiWiSH (Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein e. V.), ASW (Allianz für Sicherheit der Wirtschaft in Norddeutschland e. V.) und das Land Schleswig-Holstein haben es sich zur Aufgabe gemacht, Wirtschaftsunternehmen gegenüber kriminellen Datenangriffen sowohl präventiv als auch reaktiv zu unterstützen. Am 19.8.2019 startet die „Sicherheitspartnerschaft Schleswig-Holstein“ mit einer hochkarätig besetzten Auftaktveranstaltung, in der BSI, Verfassungsschutz, LKA und die DiWiSH-Fachgruppe IT-Security über aktuelle Entwicklungen informieren.

Gleichzeitig wird erstmalig das Konzept des Cybersecurity-Servicepoints vorgestellt, an den sich Firmen in allen Fragen der Datensicherheit - nicht nur im Ernstfall - wenden können. Unter dem Dach des DiWiSH ist der Servicepoint zentrale Anlaufstelle für Anfragen bei akuten Angriffen sowie zur Prävention und leitet diese an angeschlossene Cybersecurity-Unternehmen in SH weiter. Ab dem 1.10. dieses Jahres soll das Security-Netzwerk in den Live-Betrieb gehen. In seiner Funktion als Teil des Lenkungsteams erläutert Martin Lochte-Holtgreven, Geschäftsführer von Consist, dessen zukünftige Arbeit.

Ziel der Sicherheitspartnerschaft Schleswig-Holstein ist es, kontinuierlich über aktuelle Bedrohungen zu informieren und schnell die richtigen Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen.

Downloadmaterial

Cybersecurity Hilfsnetzwerk für Unternehmen
Cybersecurity-Hilfsnetzwerk für Unternehmen

PDF Vorschaubild
Download der Pressemeldung zum Cybersecurity-Hilfsnetzwerk für Unternehmen

Ansprechpartner

Petra Sauer-Wolfgramm

Petra Sauer-Wolfgramm

Telefon: 0431 3993-525

Mail: sauer-wolfgramm@consist.de